Das Geheimnis der Beeinflussung

Anleitung zur Selbstfindung 

"Es kommt mir vor, als stecke ich in einem Labyrinth fest. Ich suche und suche - doch ich finde den Ausgang nicht. Was mache ich verkehrt, wenn ich das Ziel nicht erreiche, was andere scheinbar mühelos  gelingt?"

Ein Hilfeschrei?

 

Nein, ein alltägliches Erleben, was viele von uns haben:

Ich will etwas bestimmtes erreichen, komme jedoch nicht dahin, wo ich hin will.

 

Das ist etwas, was viele quält. Ich schaue in den sozialen Netzwerken nach, wie es andere machen, wie sie ihren Erfolgsweg gefunden haben, wie sie das erreichen, was ich auch gerne hätte.

Die Frage ist leicht zu beantworten

Du wählst ein Ziel, was auch andere wählen - und möchtest denselben Weg 1:1 umsetzen. 

 

Die Lösung.:

> Finde den Weg, der zu dir passt. 

> Finde das Ziel, was zu dir passt.

 

"Selbstfindung" - was für ein Wort, denke ich als erstes. Was soll das eigentlich bedeuten?

Ich bin wie ich bin, was soll ich da noch finden? Wonach suche ich denn überhaupt?

Die offizielle Definition von "Selbstfindung" ist schlichtweg: "Sich selbst entdecken"

Eigentlich ganz logisch, oder?

Wenn ich die Antworten auf meine Fragen stets in den sozialen Netzwerken suche, dann finde ich mich nicht, sondern das Gegenteil ist der Fall: Ich verliere mich.

 

Ich verliere meine Orientierung im Dschungel der Möglichkeiten!

 

"Ja, das will ich."

"Ja, das könnte zu mir passen"

"Oh, das sieht gut aus - her damit!"

"Hier steht es doch:  das ist der neue Trend - mach ich mit!"

Mitmachen, mitmarschieren, mitdenken - oder Denken abschalten?

 

Ich schalte  mein eigenes Denken ab - und folge der Herde. 

"Schwarmwissen" wird es auch genannt - klingt irgendwie klug, oder?

Wenn so viele es besser wissen, warum sollte ich denen dann nicht folgen?

 

Die Antwort ist ebenso schnell gefunden:

"Weil es nicht deinem "Selbst" entspricht!

 

Wozu ist Selbstfindung gut?

Der Mensch hat im allgemeinen den Drang nach Individualität. Wir sind zwar auch Herdentiere und mögen die Gemeinschaft und das damit verbundene Zugehörigkeitsgefühl und doch möchten wir uns auch abgrenzen vom anderen Individuum.

 

Beispiel: Fußballmannschaft

"Wir sind ein Team" wird  ständig bekräftigt vom Vorsitzenden eines Vereins. 

"Die Mannschaft an sich zählt, die Gemeinschaft, nicht der Einzelne", betont immer wieder der Trainer. 

 

Und doch ist nach einem gewonnenem Spiel die Analyse wichtig:

"Der Stürmer hat mal wieder sich selbst übertroffen: 3 Tore"

"XY hat uns zum Sieg geführt mit seiner Taktik"

" Unser Torwart hat uns vor der Niederlage bewahrt."

"Die Außenverteidiger haben "Weltklasse gespielt"

"Die Innenverteidiger haben gekonnt dem Gegner die Bälle  geklaut"

"Die Pässe von XY sind nicht zu übertreffen"

 

Am Ende des Jahres wird der Spieler des Jahres und die Spielerin des Jahres  gewählt und bekommt eine Auszeichnung für die beste Leistung.

 

Eine Mannschaft lebt von der Einzelleistung der Spieler.  Die einzelnen Spieler ergeben eine Mannschaft.

 

Die Spieler und Spielerinnen - egal, um welchen Sport und welcher Gruppe es sich handelt, sind nur in der Gemeinschaft stark - aber die Einzelleistung eines jeden macht die Gruppe erst stark.

 

So ist es auch im "echten Leben".  Wir wollen unsere Eigenheiten behalten, auch wenn wir uns in einer Mannschaft integrieren. Anpassung hier - Individualität dort.

 

Und wann kommt die Beeinflussung mit ins Spiel?

Beeinflussung bedeutet: Jemanden überzeugen.

Jetzt kann ich überlegen, wie oft ich täglich beeinflusst werde und von wem?

 

Nicht nur die Medien und die Werbeindustrie beeinflusst uns ständig, nein, auch meine Freunde, Kollegen und Kolleginnen, Vorgesetzte, Lehrer, Lehrerinnen, Amtspersonen usw. und so fort, beeinflussen unsere Entscheidungen mehr als es uns bewusst ist.

 

"Ich kann mich doch nicht von allem und jeden lösen, um zu mir selbst zu finden", klagt jemand. 

 

In meinem Kurs "Anleitung zur Selbstfindung" erkläre ich keinesfalls nur, was Beeinflussung bedeutet, sondern was es mit uns macht, wenn wir dem ständig unterliegen.

 

Ich entferne mich dann nämlich von mir selbst und meinen Gedanken und meinem Willen.

Ich merke es daran, dass ich mich von mir selbst entferne, wenn ich etwas mache, was ich eigentlich gar nicht möchte. Ich tue es der   Gemeinschaft zu liebe, meinem Partner oder Partnerin, den Kindern  gegenüber.  Ich unterdrücke meinen eigenen Willen. Und das ständig!

Das Geheimnis der Beeinflussung

Das Geheimnis der Beeinflussung ist:

Ich tue etwas, was ich gar nicht  will - ich merke es gar nicht mehr.

 

Unsere Wünsche und Sehnsüchte spielen gar keine Rolle mehr. Ich richte mich nach anderen, nach den Medien, nach den sozialen Netzwerken, nach dem neuesten Trend usw. 

So werden wir zu Marionetten derjenigen, die ein Interesse daran haben, uns zu beeinflussen

Das Ziel in meinem  Kurs: Anleitung zur Selbstfindung

Erkenne die Beeinflussung von außen

Lerne, wie du deine Persönlichkeit bewahrst

Entdecke deine wahren Wünsche und Ziele 

 

Finde den richtigen Weg für dich - damit du  dein  Tor zum Glücklichsein  selbst  schießen kannst

Eure

AnnMadt

 

https://annmadt.myelopage.com/s/annmadt/anleitung-zum-selbstfundungskurs

 

Hier geht's zur Shop Seite:

https://annmadt.myelopage.com/s/annmadt

 

Das Programm wird noch erweitert!!!!